Beschäftigungsideen 2

Aktiv mit Kindern
Der neuartige Corona-Virus hat unser Leben stark verändert.
Wir sollen zu Hause bleiben. Das bedeutet auch: Wir haben viel Zeit und gerade Kinder bekommen Langweile. Um weiter fröhlich und gesund zu bleiben, brauchen sie jetzt Angebote, wie sie ihre Zeit sinnvoll verbringen können.
Deswegen kommen hier 7 Ideen, wie Eltern und Kinder gemeinsam Spaß haben, Neues lernen und kreativ sein können – jede Woche neu.

Sie haben mit Ihren Kindern zu Hause oder draußen  in und um Springe tolle Unternehmungen oder Spielideen umgesetzt? Wir wollen regelmäßig neue Tipps veröffentlichen und freuen uns über Ihre Beteiligung: Schicken Sie gern eine Mail mit ihren Beschäftigungsideen, Erfahrungsberichten und vielleicht auch Fotos an: emaus@kinderschutzbund-springe.de

1. Wald-Action: Baumstamm-Balancieren

Rausgehen ist weiterhin erlaubt und gerade jetzt wichtig! Wer in und um Springe zu Fuß oder mit dem Auto in den Wald kommt, hat da ganz ohne Aufwand viele Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder. Sie können Steine stapeln, Blumen sammeln, Käfer beobachten, mit Stöcken spielen… Zudem ist es möglich für einige Zeit die Quarantäne zu vergessen. Das klappt besonders gut, wenn man ein Waldstück findet, in dem wenig Menschen unterwegs sind. Wir haben super Erfahrungen mit dem Kleinen Deister gemacht. Dort kann man an den Waldwegrändern auch prima auf Baumstämmen balancieren:

  • passenden Baumstamm aussuchen (Achtung: Niemals auf gestapeltem Holz klettern. Es kommen nur einzelne, am Wegesrand liegende Baumstämme in Frage, die nicht wegrutschen können!!!)
  • Los geht’s! Jetzt wird balanciert. Zu Leicht? Vielleicht geht es auch ein bisschen schneller.
  •  Wer kann rückwärts balancieren oder lange auf einem Bein stehen bleiben?

2. Collagen gestalten

Alte Zeitungen oder Zeitschriften, buntes Papier, Krepppapier, … können schon kleine Kinder in Schnipsel reißen. Aus diesem kleinen Papierstückchen lassen sich schöne Bilder gestalten.

  • Papier und dünne Pappe, die nicht mehr gebraucht wird, sammeln und mit den Händen oder mit einer Schere in kleine Stückchen teilen. Einfarbiges Papier kann zuvor großflächig zum Beispiel mit Tusche, in verschiedenen Farben angemalt werden.
  • Aus den Schnipseln zum Beispiel einen großen Fisch, einen Drachen, eine Blumenwiese oder ein Gesicht legen und mit Kleber auf einem Blatt Papier festhalten. Dafür evtl. die Umrandungen vor dem Kleben mit einem Bleistift aufmalen. Für kleine Kinder ist das Kleben am einfachsten, wenn der Klebstoff großflächig auf das Papier aufgetragen wird und dann nur noch die Schnipsel draufgedrückt werden müssen.

3. Bemalte Steine verstecken

Nicht nur in Springe gibt es den Trend, bemalte Steine zu verstecken.

  • Draußen Steine sammeln (am besten schön geformt und möglichst hell gefärbt)und sie zu Hause ordentlich säubern und trocknen lassen.
  • Steine bemalen. Das geht zum Beispiel mit Acrylfarbe oder wasserfesten Stiften. Schön sind auch aufmunternde Sprüche.
  • Die Steine irgendwo in der Stadt verstecken… und vielleicht selbst welche finden.

4. Kneten – z. B. mit Salzteig

Zum kreativ Gestalten ist Knete einfach toll. Wer keine Knete zu Hause hat, kann auch selbst Salzteig herstellen. Mit gekneteten Figuren lassen sich Geschichten spielen. Die Kinder können auch eine Knet-Eisdiele oder eine Knet-Pizzeria  aufmachen und den anderen Familienmitgliedern ein tolles Essen servieren.  Aber Achtung: Nicht essbar 😉

  • Für Salzteig 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser und evtl. Lebensmittelfarbe zu einem Teig verarbeiten. Schon kann geknetet werden.
  • Vielleicht eine Schere, ein Nudelholz oder Keks-Ausstechformen nutzen.
  • Wenn man die gekneteten Figuren zwei Tage trocknen lässt und dann eine Stunde bei 150 Grad im Ofen backt, kann man sie anschließend auch anmalen – zum Beispiel mit Wasserfarben oder Filzstiften.

5. Zählen üben beim Händewasche

Alle sollen momentan ganz oft die Hände waschen – und zwar gründlich. Kinder, die noch nicht oder nicht gut zählen können, haben vielleicht Spaß daran, das Zählen beim Händewaschen zu üben.

  • Hände ordentlich einseifen und dann gemeinsam laut die Sekunden zählen: 20 bis 30 sollten es sein, bevor die Seife wieder abgewaschen wird.
  • Wer schon gut zählen kann oder lieber singt als zählt, kann die Dauer des Händewaschens auch mit dem gemeinsamen Singen eines Liedes abmessen.  

6.      Gemeinsam Sport machen

Gerade, wenn man viel zu Hause herumsitzt, ist Bewegung wichtig. Kinder werden zappelig, wenn sie sich nicht austoben. Das klappt auch drinnen: z. B. mit Youtube-Videos – und zusammen mit der ganzen Familie. Die Auswahl an Sportstunden im Wohnzimmer und Home-Workouts für die ganze Familie ist groß. Unser Favorit: Kinder-Zumba mit Katja:   https://www.youtube.com/watch?v=4W0SRBzljFo&list=RD4W0SRBzljFo&index=1

Empfehlungen für bestimmte Videos liefert auch das Niedersächsische Bildungsministerium: https://nibis.de/lernen-zu-hause—eine-ideensammlung_13560

  • Ggf. Möbel zur Seite schieben und genug Platz schaffen, Sportklamotten anziehen.
  • Video starten und den Bildschirm gut sichtbar aufstellen. Los geht’s!

7. Einen ganz individuellen Salat zubereiten

Kinder können und wollen bei alltäglichen Aufgaben der Erwachsenen helfen. Das klappt beim Zubereiten eines Salats super und man kann sogar kreativ werden.

  • vor dem Einkauf Zutatenliste erstellen: Tomaten, Gurken, Möhren, grüner Salat etc., vielleicht auch Gemüse aus der Dose/dem Glas (Mais, Oliven, Artischocken, eingelegte Gurken,…), Obst (Äpfel, Weintrauben Ananas,…), Kerne (Kürbis, Sonnenblume, Pinie…), Käsewürfel (Mozzarella, Feta, Gouda, …), Kresse und  Kräuter zur Auswahl anbieten. So entsteht vielleicht der neue Familien-Lieblings-Salat!
  • gemeinsam Zutaten waschen, klein schneiden, Soße rühren (am einfachsten: Öl, Essig, Salz, Pfeffer), mixen und genießen.