Beschäftigungsideen 1

Aktiv mit Kindern
Der neuartige Corona-Virus hat unser Leben stark verändert.
Wir sollen zu Hause bleiben. Das bedeutet auch: Wir haben viel Zeit und gerade Kinder bekommen
Langweile. Um weiter fröhlich und gesund zu bleiben, brauchen sie jetzt Angebote, wie sie ihre Zeit
sinnvoll verbringen können.
Deswegen kommen hier 7 Ideen, wie Eltern und Kinder gemeinsam Spaß haben, Neues lernen und kreativ sein können.

Sie haben mit Ihren Kindern zu Hause oder draußen  in und um Springe tolle Unternehmungen oder Spielideen umgesetzt? Wir wollen regelmäßig neue Tipps veröffentlichen und freuen uns über Ihre Beteiligung: Schicken Sie gern eine Mail mit ihren Beschäftigungsideen, Erfahrungsberichten und vielleicht auch Fotos an: emaus@kinderschutzbund-springe.de

1. Kresse säen

Es ist Frühling. Draußen wächst und blüht es fleißig. Das kann man sich auch nach Hause holen. Kresse wächst auf Erde, aber auch auf Watte.
Samen gibt es in vielen Geschäften (auch Supermärkten, in Springe zum
Beispiel auch im Baumarkt oder Bio-Laden) und sie lassen sich im
Internet bestellen. Kresse nach Anleitung auf der Verpackung säen

  • regelmäßig gemeinsam mit den Kindern gießen und das Wachstum
  • bewundern
  • nach wenigen Tagen Kresse ernten und auf einem Brot oder im Salat genießen

2. Blumen sammeln und pressen

Frische Luft und Bewegung sind wichtig. Warum nicht einen Spaziergang in der Natur nutzen
und ein paar richtig schöne Blumen sammeln. Das ist, wenn der nötige Abstand zu anderen
gewahrt bleibt, auch jetzt erlaubt. In und um Springe gibt es dazu viele Möglichkeiten. Wer
findet die meisten Blumensorten am Feldrand? Welche ist am schönsten? Zu Hause lassen
sich die Blumen pressen – entweder in einer Blumenpresse oder auch ganz einfach mit
Zeitungspapier und Büchern oder anderen Gewichten.

  • Blumen vorsichtig auf Zeitungspapier legen und mit einer weiteren Seite
    Zeitungspapier bedecken
  • in ein Buch legen und eng zwischen andere Bücher
    klemmen oder mit mehreren Büchern, Ziegelsteinen oder
    einem anderen Gewicht beschweren
  • nach einigen Tagen Blüten vorsichtig aus ihrer Presse
    nehmen und zum Beispiel Lesezeichen oder Briefpapier
    damit verzieren

3. Vögel zählen

Eine andere Möglichkeit einen Spaziergang – am besten im Feld oder im Wald – für Kinder
spannender zu machen, ist das Veranstalten eines Wettbewerbs. Alle Familienmitglieder
bleiben ganz aufmerksam und zählen

  • Wer sieht die meisten Vögel?
  • Wer entdeckt die meisten Käfer?
  • …?

4. Knickbilder malen

Die Fantasie fördern und Spaß haben, kann man mit Knickbildern. Das macht auch älteren
Kindern und Erwachsenen Spaß! Gefragt sind möglichst verschiedene und
verrückte Ideen, damit am Ende witzige Figuren herauskommen.

  • Jeder malt oben auf einem Papier eine Kopfbedeckung (Hut, Mütze,
    Haare, Federschmuck,…) ohne, dass die anderen das Bild sehen.
  • Nun knickt man das Blatt so nach hinten um, dass die
    Kopfbedeckung gerade nicht mehr erkennbar ist. Mit zwei
    kleinen Strichen wird auf der leeren, nach oben schauenden
    Papierseite markiert, wie breit die Kopfbedeckung ist.
  • Die Blätter werden getauscht bzw. in der Runde
    weitergegeben. Nun malt jeder unter die weggeknickte und
    damit nicht sichtbare Kopfbedeckung ein Gesicht. Auch das
    Gesicht wird wieder nach hinten umgeknickt und die Breite für
    den nächsten Künstler markiert.
  • So wird weiterverfahren: Abwechselnd werden Oberkörper, Beine
    und Füße ergänzt.
  • Am Ende werden die Knickbilder gemeinsam auseinandergefaltet und über die Malergebnisse gelacht.

5. Werfen und Fangen üben

Grundschulkinder haben oft noch Probleme, einen Ball zu werfen und zu fangen. Draußen
wie drinnen lässt sich daraus ein tolles Spiel machen. Für Ältere kann man problemlos den Schwierigkeitsgrad erhöhen, indem sich die Werfenden mit dem Rücken zueinander stellen oder mit zwei Bällen gleichzeitig werfen.

  • Draußen einen Ball oder drinnen zum Beispiel eine mit Reis gefüllte Socke hin und her
    werfen und fangen.
  • Immer neue Herausforderungen schaffen: Wie oft klappt das Hin- und Herwerfen, ohne
    dass der Ball auf den Boden fällt? Welcher Abstand geht gerade noch? Können wir
    zwischen Abwurf und Auffangen dreimal klatschen oder hochspringen?

6. Aus dem Fenster schauen

Wenn drinnen zu wenig passiert, bleibt der Blick nach draußen. Wer genau beobachtet,
findet sicher etwas Interessantes vor dem Fenster. Lustig wird es, wenn man sich gemeinsam
Geschichten dazu ausdenkt.

  • Was denkt der Mann mit dem Hund, der vorbeigeht? Was haben die beiden Vögel vor,
    die da hinten sitzen? Warum hat jemand die Chips Tüte verloren, die der Wind
    vorbeiweht? Wer hat wohl den Aufkleber auf das Auto geklebt?
  • Wer erfindet die verrücktesten Geschichten? Wie werden sie weitergehen?

7. Alte Fotos anschauen

Egal, ob auf dem Handy, im Album oder auf dem Computer: Viele
Kinder lieben es, alte Fotos von sich und den Eltern anzuschauen und
die Erzählungen der Eltern oder älteren Geschwistern dazu zu hören.

  • Zusammen gemütlich ins Bett oder aufs Sofa kuscheln und
    Fotos anschauen.
  • Kinder wollen wissen: Wie war das, als ich geboren wurde? Was haben wir schon
    Schönes oder Aufregendes erlebt? Wie war das, als Mama/Papa klein waren?

Hier noch ein paar Links zu weiteren Ideen:
https://nord-sued.com/corona/
https://nibis.de/lernen-zu-hause—eine-ideensammlung_13560

Viel Spaß beim Ausprobieren…

und bis nächste Woche mit neuen Beschäftigungsideen.